Lettgallen – Das Land der blauen Seen

Lettland, im Baltikum in Nordeuropa gelegen, ist bisher vom Tourismus nur wenig erschlossen. Und Lettgallen im östlichen Teil des Landes zählt mit seinen unzähligen blauen Seen und üppig bewachsenen Landschaften zu den schönsten Regionen des Landes. Noch wenig durch Tourismus belastet, können Sie hier einen unvergesslichen Urlaub erleben.

Paradiesische Ferien für Naturliebhaber

Vor allem wegen der glasklaren blauen Seen hat sich Lettgallen außerhalb Lettlands einen Namen gemacht. Damit die Seen und deren umliegende Natur keinen irreparablen Schäden ausgesetzt sind, befinden sich diese in den vielen Nationalparks, die größtenteils frei zugänglich sind.

Erst im Jahre 2007 wurde der Razna-Nationalpark gegründet. Hier finden Sie den zweitgrößten See Lettlands, den Razna-See, der wegen seiner sandigen Küstenabschnitte gerne als das Meer Lettgallens bezeichnet wird. Im königsblauen Wasser einen Bootsausflug machen oder baden ist hier ein begeisterndes Naturerlebnis. Auch Angeln ist an den Seen weit verbreitet, wird aber kontrolliert. Im Winter bietet das Eisfischen eine ungewohnte Show für Lettgallen-Urlauber. In der Nähe des Razna-Sees befindet sich der Eezers-See, der über 20 Inseln beherbergt. Die schönsten Naturgebiete von Lettgallen bietet der weltbekannte Gauja Nationalpark.

Abwechslungsreicher als im „Land der blauen Seen“ lassen sich Ferien kaum verbringen. Neben Schwimmen, Angeln und Boot fahren, finden Sie ein reichhaltiges Angebot an sportlichen und kulturellen Aktivitäten. Flüsse mit Stromschnellen, zum Teil mit den Seen verbunden, laden zum Kajakfahren ein. An den Ufern der Seen und Flüsse bahnen sich wunderbare Rad- und Wanderwege ihren Weg durch artenreiche Naturlandschaften zu interessanten kleinen Städten und Dörfern. Auch für Hobbyfotografen bieten sich in der weitläufigen Natur einmalige Motive.

Lettische Kultur in malerischen Orten

Da die gesamte Gegend noch nicht dem touristischen Kommerz zum Opfer gefallen ist, hat man hier noch die Möglichkeit, mit den Bewohnern des Landes in Kontakt zu kommen. In den Ortschaften können Sie am alltäglichen Leben teilnehmen und mit ein wenig Glück erleben sie ein lettisches Fest mit traditionsreichen Volkstänzen.

Kulturinteressierte können unzählige Denkmäler und Kulturgüter besuchen. Beispielhaft für diese Kulturgeschenke ist der pittoreske Ort Ludza am großen kobaltblauen Ludza-See in Lettgallen. Die malerische Kirche der Stadt mit ihren königsblauen Kuppeldächern gilt als Publikumsmagnet. Auch ein Blick ins Heimatmuseum lohnt sich. Schöngeistige Künstler wie Chagall oder Kandinsky gingen ebenfalls aus dieser anschaulichen lettischen Region hervor.

Übernachten Sie auf Campingplätzen oder in kleinen Pensionen

Glasklare Seen, unvergessliche Kulturerlebnisse sowie idyllische Orte mit ihren gastfreundlichen Bewohnern sind eine Reise nach Lettgallen wert. Condor Flüge von vielen deutschen Flughäfen bringen Sie nach Riga, der Hauptstadt Lettlands. Von dort fahren Sie bequem mit dem Bus oder Taxi an Ihren gewünschten Ort in der Region.

Erwarten Sie hier aber keine großen Ferienhotels. Naturliebhaber entscheiden sich oft für einen der gepflegten Campingplätze. Wenn Sie mehr Komfort wünschen, werden Sie sich in den kleinen Pensionen der hübschen Ortschaften wohlfühlen. Auch einige Privatleute bieten Fremdenzimmer an.